ADAC Rallye Deutschland 2018

Am Donnerstag, 16.08.2018, waren wir bei der ADAC Deutschland Rallye, einem Lauf zur Rallye WM, beim Shakedown „St. Wendler Land“ im Einsatz wobei wir hier sowohl die WP-Leitung als auch die Streckensicherung übernahmen. Da bei einem WM Lauf natürlich weitaus mehr Zuschauer erwartet werden war hier die größte Herausforderung die Strecke inkl. der Zuschauerbereiche aufzubauen. Daher begannen wir bereits am Freitag, 10.08.2018, mit dem Aufbau der Strecke wobei wir von insgesamt 22 Mitgliedern tatkräftig unterstütz wurden. Für das leibliche Wohl während der Aufbauarbeiten und am Tag des Shakedowns sorgte, wie auch im letzten Jahr, unser Vereinseigenes „Catering Team“.

Nach 5 arbeitsreichen Tagen, an denen wir sowohl nasse Füße als auch Sonnenbrand bekamen, konnten wir am Dienstagmorgen den Aufbau der gesamten WP sowie aller Zuschauerbereiche erfolgreich abschließen. Danach fand ab 12:00 Uhr das sogenannte Reccee, die Besichtigung der Strecke durch die Teilnehmer, statt. Da dies bis 20:00 Uhr abends dauerte gönnten wir unserem Catering Team an diesem Tag eine Pause und trafen uns Abends zum gemeinsamen Essen und gemütlichen Beisammensein.

Mittwochs wurden noch ein paar Kleinigkeiten erledigt sowie die letzten Schilder aufgebaut bevor die Strecke durch die Streckensicherung erfolgreich abgenommen werden konnte. Danach hieß es, nach einem kurzen Ausflug ins Rallye Headquarter am Bostalsee, für alle früh zu Hause zu sein, da die Nacht eine sehr kurze werden sollte.

Bereits um 5:00 Uhr am Donnerstagmorgen musste die Komplette Strecke Einsatzbereit sein und jeder Sportwart auf seinem Posten sein. MSF Theeltal stellte hierbei 4 WP-Leiter und 33 Sportwarte, der MSFC Berschweiler e.V. 22 Sportwarte bzw. Funker, der MSC Piesbach e.V. 20 Sportwarte, das Eichert Racing Team Hüttigweiler e.V. 2 Sportwarte und auch das Team von Michael Höckner stellte nochmals 6 Sportwarte zur Verfügung. Nachdem die Streckensicherung und auch der FIA Saftey Delegate nach einer erneuten Besichtigung der Strecke grünes Licht gaben konnten wir, aufgrund von Unstimmigkeiten mit den Pressevertretern an der Strecke, mit etwas Verzögerung um 08:12 Uhr bei bestem Wetter mit dem Start des ersten Fahrzeuges beginnen. Die Veranstaltung verlief bis auf mehrere kleinere Ausritte, bei denen es lediglich Flurschaden an mehreren Zäunen gab, ohne größere Unfälle. Insgesamt waren ca. 13.000 Zuschauer aus aller Welt an dem 5,52 km langen Shakedown zu Gast. Trotz der hohen Zuschauerzahl konnten kleinere Zuschauerprobleme schnell aus der Welt geschafft werden.

Um 13:30 Uhr startete der letzte Teilnehmer. Nach der Aufhebung der Streckensperrung begannen alle Sportwarte mit dem Abbau Ihrer Posten und Zuschauerbereiche, sodass wir in Rekordzeit den Ursprungszustand wiederherstellen konnten und uns gegen 17:00 Uhr den kulinarischen Köstlichkeiten unseres Catering Teams und einem kühlen Bier widmen konnten. Bereits um 21:00 Uhr waren alle Materialien wieder verpackt und das einzige Überbleibsel der Rallye waren die Gummispuren auf den Feldwegen.

Das WP-Leiter Team um Daniel David, Nico Schmidt, Lothar Schu und Daniel Jochem bedankt sich ganz herzlich bei allen die Ihre Freizeit geopfert haben um uns beim Streckenaufbau zu unterstützen, bei allen Sportwarten die im Einsatz waren sowie unserem Catering-Team welches ein wichtiger Baustein war um die Motivation hoch zu halten.

Am Samstag, 18.08.2018, war eine kleinere Delegation von MSF Theeltal mit insgesamt 15 Sportwarten auf der WP Freisen im Einsatz. Leider wurde diese Veranstaltung von einigen unschönen Szenen überschattet, da ein Landwirt während dem zweiten Durchgang der WP mit seinem Fahrzeug die WP trotz Sperrung befuhr, da sein Zaun bei einem Ausritt eines Fahrzeuges zerstört wurde. Aufgrund der Tatsache, dass der Landwirt nicht zu beruhigen war musste die WP daher vorzeitig abgebrochen werden.

RSS
Facebook
Google+
https://msf-theeltal.de/adac-rallye-deutschland-2018">
Twitter